Effizienzbranche.de

Branchenportal für Energieeffizienz-Lösungen

Fotolia 37157865 1280 256

Pressemitteilung

Das Energiedienstleistungs-Gesetz EDL-G schreibt verpflichtende Energieaudits für Nicht-KMU bis zum 5.12.2015 vor

- Im Intensiv-Seminar zum novellierten Energiedienstleistungsgesetz am 10. Juni 2015 in Essen und 22. September 2015 in Berlin erhalten Nicht-KMU aller Branchen und auch kommunale Betriebe kompakte Informationen und wegweisende Tools

Essen (iwr-pressedienst) - Ca. 50.000 Unternehmen müssen auditiert werden: Die Bundesregierung muss gemäß EU-Verordnung alle Nicht-KMUs per Gesetz verpflichten, bis zum 5. Dezember 2015 ein Energieaudit nach der Energieeffizienz-Richtlinie RL 2012/27/EU durchzuführen. Dieses Energieaudit ist anschließend mindestens alle vier Jahre zu erneuern. Das EDL-G wurde am 6. März 2015 vom Bundesrat beschlossen. Ausführungsbestimmungen werden durch ein Merkblatt des BAFA geregelt. Alternativ kann ein Energiemanagementsystem nach EN ISO 50001 eingeführt oder ein Öko-Audit nach dem EMAS-Verfahren durchgeführt werden.

Das Intensiv-Seminar zum Energiedienstleistungsgesetz am 10. Juni 2015 in Essen und 22. September 2015 in Berlin informiert kompakt und zielführend mit hilfreichen Tools über die gesetzlichen Anforderungen an Betriebe, Organisationsstrukturen der Verantwortung, die Anforderungen an Eignung und Unabhängigkeit interner/externer Auditoren, sowie über Fördermittel für KMU zur freiwilligen Teilnahme.

Was sind Nicht-KMU? Auch nicht-produzierende Unternehmen und kommunale Betriebe sind betroffen! „Nicht-KMUs“ sind Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern und Jahresumsatz von über 50 Mio. Euro oder Jahresbilanzsumme von über 43 Mio. Euro. Weitestgehend unvorbereitet dürfte die Pflicht zum Energieaudit Unternehmen wie z. B. Handel, Gastgewerbe, Kredit- und Versicherungsgewerbe, öffentliche Verwaltungen, Stadtwerke, Wasserversorger sowie aus den Bereichen Unterricht, Verkehr, Gesundheits-, und Sozialwesen treffen.

Der renommierte Experte Prof. Dr.-Ing. Bernd Bungert leitet das Intensiv-Seminar: nach vielen Jahren Industrieerfahrung, seit 2008 Professor an der Beuth-Hochschule für Technik und aktiv als Energieeffizienz-Berater. Zudem ist er seit 2014 Mitbegründer der Deutschen Energie Berater und Auditoren Gesellschaft (DEnBAG).

Finden Sie mehr Information unter
information@hdt-essen.de und Tel. 0201/1803-1, Frau Wiese oder direkt
http://www.hdt-essen.de/e-dienstleistungsgesetz


Download Pressegrafik:
- http://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/HdT/EDL-G.jpg


Essen, den 5. Mai 2015


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an Haus der
Technik e.V. wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt und Ausstellungsmöglichkeiten:
Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Brigitte Doleschel
Tel. 0201/18 03-244
Fax. 0201/18 03-269
E-Mail: mailto:b.doleschel@hdt-essen.de


Haus der Technik e.V.
Hollestr. 1
45127 Essen

Internet: http://www.hdt-essen.de




Pressemitteilungen aus der regenerativen Energiewirtschaft übermittelt durch den IWR-Pressedienst
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Haus der Technik e.V.« verantwortlich.