Effizienzbranche.de

Branchenportal für Energieeffizienz-Lösungen

Fotolia 37157865 1280 256

Wasserstoffwirtschaft: Plug Power kündigt umfassende Strategie zur Kosteneinsparung an

Latham, USA - Der Markt für Brennstoffzellen und Wasserstoff entwickelt sich international mit einer zunehmenden Dynamik. Die frühe Phase der Marktentwicklung stellt die Unternehmen jedoch vor Herausforderungen. Der auf Wasserstoff- und Brennstoffzellenlösungen spezialisierte US-Hersteller Plug Power reagiert mit einem strategischen Paket zur Kostensenkung.

Plug Power hat im November 2023 im Zuge der Meldung des Quartalsberichtes an die US-Börsenaufsicht SEC die Investoren mit schwachen Quartalszahlen und der Warnung von einer Gefährdung des Fortbestands des Unternehmens verschreckt. In der Folge ist der Aktienkurs heftig eingebrochen, hat sich aber insbesondere in der zweiten Januarhälfte 2024 wieder deutlich erholt. Mit Blick auf die Realisierung von Kosteneinsparpotenzialen hat Plug Power jetzt ein umfassendes strategisches Maßnahmenpaket angekündigt.

Strategischer Plan zur Kostenreduzierung um mehr als 75 Mio. US-Dollar pro Jahr
In einem strategischen Schritt zur Verbesserung seiner finanziellen Leistungsfähigkeit und zur Sicherstellung einer langfristigen Wertschöpfung in einem wettbewerbsintensiven Markt hat das Brennstoffzellen- und Wasserstoffunternehmen Plug Power eine umfassende Initiative angekündigt.

Ziel ist es, die jährlichen Betriebskosten um mehr als 75 Mio. US-Dollar (USD) zu senken. Der Plan soll mit voraussichtlich einmaligen Umsetzungskosten in Höhe von 15 Mio. USD umgesetzt werden.

Die Initiative umfasst ein breites Spektrum an Maßnahmen, zu denen unter anderem eine betriebliche Konsolidierung aber auch Personalanpassungen zählen. Die Maßnahmen sollen dazu beitragen, die Effizienz zu steigern, die Skalierbarkeit zu verbessern und die Führungsposition von Plug Power im Bereich des anziehenden Brennstoffzellen- und Wasserstoffsektor zu sichern.

Ein Schlüsselelement ist die Konsolidierung der Betriebsabläufe mit dem Ziel, Größenvorteile zu erzielen, Redundanzen zu beseitigen und die Produktivität seiner weltweiten Aktivitäten zu verbessern.

Zu den angekündigten Maßnahmen von Plug Power gehören auch „strategische Anpassungen“ des Personalbestands. Die betroffenen Mitarbeiter sollen laut Plug Power mit umfassenden Abfindungspaketen und Ressourcen für den beruflichen Übergang unterstützt werden.

Zusätzlich zu den betrieblichen und personellen Anpassungen wird Plug eine Reihe weiterer Maßnahmen umsetzen, um die Kosten weiter zu senken. Dazu gehören die Optimierung des Lieferkettenmanagements, die Kürzung nicht notwendiger Ausgaben sowie die Nutzung von Automatisierung und digitalen Technologien zur Steigerung der betrieblichen Effizienz.

"Die Umsetzung dieses strategischen Plans ist für Plug unerlässlich, um seine Marktführerschaft aufrechtzuerhalten und weiterhin innovative Lösungen für erneuerbare Energien anzubieten. Wir sind zuversichtlich, dass diese strategische Neuausrichtung unsere Wettbewerbsposition stärken und zu unserem langfristigen Erfolg beitragen wird", betont Plug Power CEO Andy Marsh.

Plug liefert mehrere tragbare Flüssigwasserstoff-Tankstellen an Kunden aus
Neben den unternehmensstrategischen Maßnahmen hat Plug Power in dieser Woche auch den Beginn der Auslieferung mehrerer mobiler Flüssigwasserstoff-Tankstellen vom Typ HL-450D-P an Verkehrsbetriebe und Fuhrparkkunden bekannt gegeben.

Bei der Betankungslösung handelt es sich laut Plug Power um eine komplette Wasserstofftankstelle auf einer tragbaren Plattform, die schnell und einfach eingesetzt werden kann, um Flottenfahrzeuge mit Wasserstoff bei 350 oder 700 bar zu betanken.

Das System wurde entwickelt, um die Infrastrukturkosten und die Einführungszeit für wasserstoffbetriebene mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge zu reduzieren. Zu der Kundenzielgruppe gehören Betreiber von Fahrzeugflotten, wie z.B. Verkehrsbetriebe sowie Logistikunternehmen und Einzelhändler.

Die tragbare Betankungsanlage ist laut Plug Power ideal geeignet für den ersten Einsatz in Flotten, die eine leistungsstarke Betankungslösung in kleinem Maßstab benötigen, und verzögert die Notwendigkeit des Baus einer permanenten Betankungsstation.

Das Produkt umfasst einen Lagertank für 1.500 kg kryogene Flüssigkeit, ein Pump- und Verdampfungssystem sowie eine J2601-konforme Zapfsäule, die eine direkte Betankung eines FCEV ermöglicht. Außerdem ist eine Onboard-Telemetrie zur Fernüberwachung integriert.

Aktienkurs gibt nach
Der Aktienkurs von Plug Power kann von den Unternehmensmeldungen nicht profitieren und gibt in der laufenden Woche an den ersten vier Handelstagen nach. Am Donnerstagabend notiert die Aktie des RENIXX Konzerns mit einem Minus von 5,1 Prozent bei einem Kurs von 3,76 Euro (Schlusskurs,15.02.2024, Börse Stuttgart).


© IWR, 2024


16.02.2024

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen