Effizienzbranche.de

Branchenportal für Energieeffizienz-Lösungen

Fotolia 37157865 1280 256

Bioethanol-Markt 2021 erholt: Mehr Biosprit Super E10 im Tank

© BDBe e.V.© BDBe e.V.

Berlin - Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) hat die Marktdaten 2021 für Bioethanol in Deutschland veröffentlicht. Die heimische Herstellung von zertifiziertem Bioethanol betrug danach im Jahr 2021 mehr als 700.000 Tonnen und lag damit leicht höher im Vergleich zum Vorjahr (2020: 697.000 Tonnen). Stark gestiegen ist die Nachfrage nach Super E10, teilte der Verband mit.

Im Jahr 2021 legte der Absatz von Kraftstoffen nach dem Pandemiejahr wieder zu. So wurde mit 16,5 Mio. Tonnen etwa 1,6 Prozent mehr Benzin abgesetzt wurde als im Vorjahr (2020: 16,3 Mio. Tonnen).

Die den Benzinsorten Super E10, Super Plus und Super (E5) beigemischte Menge Ethanol und des aus Ethanol hergestellten Kraftstoffadditivs Ethyl-tertiär-butylether (ETBE) erhöhte sich im Jahr 2021 um 4,5 Prozent auf knapp 1,15 Mio. Tonnen und erreichte damit wieder das Niveau des Jahres 2019 (2020: 1,10 Mio. Tonnen).

Zur ETBE-Erzeugung wurden über 157.000 Tonnen Bioethanol verwendet und damit 25,1 Prozent mehr als im Jahr 2020 (knapp 126.000 Tonnen). Die Beimischung von Bioethanol zu Benzin erhöhte sich um knapp 2 Prozent auf über 990.000 Tonnen (2020: knapp 972.000 Tonnen). Der Bioethanolanteil im Benzinmarkt stieg im vergangenen Jahr auf 6,6 Vol.-Prozent an (2020: 6,4 Vol.-Prozent).

Der Marktanteil der Benzinsorte Super E10 am Benzinabsatz erhöhte sich im vergangenen Jahr deutlich auf 17,1 Prozent (2020: 13,9 Prozent). In absoluten Zahlen stieg die Absatzmenge von Super E10 um 0,5 Mio. Tonnen auf 2,8 Mio. Tonnen oder 25 Prozent (2020: 2,3 Mio. Tonnen)

© IWR, 2022

08.04.2022