Effizienzbranche.de

Branchenportal für Energieeffizienz-Lösungen

Fotolia 37157865 1280 256

Kooperation: Innergex und Hydro-Québec übernehmen New Yorker Wasserkraftwerk

© Innergex© Innergex

Longueuil, Kanada - Innergex Renewable Energy Inc. und HQI US Holding LLC, eine Tochtergesellschaft von Hydro-Québec, haben einen Vertrag über den Erwerb von Anteilen an dem 60 Megawatt (MW) Laufwasserkraftwerks-Komplex Curtis Palmer in Corinth, New York, abgeschlossen. Curtis Palmer besteht aus dem 12 MW-Wasserkraftwerk Curtis Mills und der 48 MW-Anlage Palmer Falls.

Im Februar 2020 kündigten Hydro-Québec und Innergex die Gründung einer strategischen Allianz an, die es beiden Unternehmen ermöglichen soll, ihre jeweiligen Wachstumsstrategien zu beschleunigen und gegenseitig von ihren sich ergänzenden Fähigkeiten und Kenntnissen zu profitieren. Der Erwerb von Curtis Palmer ist die erste gemeinsame Investition mit Hydro-Québec im Rahmen der Strategischen Allianz. Nach Abschluss der Transaktion werden Innergex und Hydro-Québec indirekt jeweils einen Anteil von 50 Prozent an Curtis Palmer besitzen.

"Die Übernahme von Curtis Palmer bietet Innergex die Möglichkeit, seine 30-jährige Erfahrung im Management kleiner Laufwasserkraftwerke einzusetzen und gleichzeitig die Erfahrung von Hydro-Québec in New York zu nutzen, um in einem neuen Markt Fuß zu fassen", so Innergex Präsident und CEO Michel Letellier über den Deal. Mit den zusätzlichen 60 MW Kapazität des Wasserkraft-Komplexes erhöht sich das Wasserkraftportfolio von Innergex auf 1.259 MW und das Gesamtportfolio auf 3.801 MW Bruttokapazität.

Innergex hat außerdem eine Eigenkapital-Finanzierung bekannt gegeben, die zur Finanzierung des Kaufpreises und zur Unterstützung der weiteren Unternehmensentwicklung genutzt werden soll. Innergex hat dazu eine Vereinbarung mit einem Bankenkonsortium zum Kauf von insgesamt 9,02 Millionen Stammaktien zu einem Angebotspreis von 19,40 Canadian Dollar (CAD) pro Aktie abgeschlossen, um dem Unternehmen so einen Bruttoerlös von insgesamt ca. 175,0 Mio. CAD zu verschaffen. Zudem besteht für die Konsortialbanken eine Mehrzuteilungsoption, nach der sie innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen bis zu 1,35 Millionen zusätzliche Stammaktien zum Angebotspreis erwerben können. Des Weiteren hat Innergex hat eine Zeichnungsvereinbarung zum Erwerb von 2,24 Mio. Stammaktion zum Angebotspreis durch eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Hydro-Québec abgeschlossen, was Innergex noch einmal Einnahmen von 43,5 Mio. CAD bringen dürfte.

Die Aktie von Innergex gibt im heutigen Handel bislang leicht nach. Aktuell gehört die Aktie des RENIXX-Konzerns mit einem Minus von 1,34 Prozent auf 13,285 Euro (18.08.2021, 10:36 Uhr, Börse Stuttgart) zu den wenigen RENIXX-Titeln, die am heutigen Handelstag derzeit im Minus stehen. Auf Jahressicht ergibt sich für die Innergex-Aktie damit ein Minus von rd. 23 Prozent.

© IWR, 2021

18.08.2021