Effizienzbranche.de

Branchenportal für Energieeffizienz-Lösungen

Fotolia 37157865 1280 256

Sopna Sury: RWE Generation mit eigenem Vorstandsressort für Wasserstoff

© RWE© RWE

Essen - Das Thema Wasserstoff erhält beim Energieversorger RWE deutlich mehr Gewicht. Der Aufsichtsrat der RWE Generation hat entschieden, den Vorstand der RWE Tochtergesellschaft um ein Ressort für Wasserstoff zu erweitern.

Das neue Vorstandsressort in der RWE Generation soll ab dem 1. Februar 2021 von Dr. Sopna Sury (46) geleitet werden. Die neue Einheit ist verantwortlich für die Ausgestaltung und Umsetzung der Wasserstoffstrategie von RWE und wird die Projekte in den Kernmärkten des Unternehmens vorantreiben.

Sopna Sury hat an der Universität Witten/Herdecke Wirtschaftswissenschaften studiert und ihre berufliche Karriere bei McKinsey gestartet. Seit 2011 war sie bei Eon in verschiedenen Funktionen unter anderem für die Strategie der Erneuerbaren Energien zuständig. Nach ihrer Zeit bei Uniper, wo sie für den Vertrieb technischer Dienstleistungen und das Beteiligungsmanagement von Gas-Infrastruktur verantwortlich war, wechselte sie zu RWE Renewables, wo sie derzeit den Bereich Strategie und Regulierung leitet.

RWE arbeitet derzeit an 30 Wasserstoffprojekten in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien. Neben dem Beitritt zum Firmenkonsortium NortH2 in den Niederlanden beteiligt sich RWE auch am GET H2 Projekt, dem derzeit größten Wasserstoffprojekt Deutschlands. Gemeinsam mit Partnern plant das Unternehmen am RWE Kraftwerksstandort im niedersächsischen Lingen einen Elektrolyseur mit einer Kapazität von 100 MW.

© IWR, 2021

22.12.2020