Effizienzbranche.de

Branchenportal für Energieeffizienz-Lösungen

Fotolia 37157865 1280 256

Taxonomie: EU-Kommission begrüßt Einigung bei nachhaltigen Investments

© Valdis Dombrovskis, EU© Valdis Dombrovskis, EU

Brüssel - Was ist ein nachhaltiges Investment? Bisher gab es keine Definition und keine Klassifizierung. Das soll sich innerhalb der EU nun ändern.

Die Europäische Kommission hat am 18.12.2019 die politische Einigung zwischen dem Europäischen Parlament und dem Rat über den Aufbau einer „grünen Liste“ für nachhaltige Investitionen begrüßt. Diese sogenannte „Taxonomie“ ist das weltweit erste Klassifizierungssystems für nachhaltige wirtschaftliche Tätigkeiten. Dadurch wird eine gemeinsame Sprache geschaffen, die Investoren überall anwenden können, wenn es um Projekte und wirtschaftliche Aktivitäten geht, die erhebliche positive Auswirkungen auf das Klima und die Umwelt haben.

Dies werde die privaten und öffentlichen Investitionen im Zuge des Übergangs hin zu einer klimaneutralen und umweltfreundlichen Wirtschaft erleichtern, so die EU-Kommission.

Kommissionsvizepräsident Valdis Dombrovskis sagte: „Diese Rechtsvorschrift wird bei der Bekämpfung des Klimawandels eine entscheidende Rolle spielen, denn sie wird es ermöglichen, Milliarden von grünen Investitionen fließen zu lassen. Dank dieser grünen Liste oder Taxonomie werden Investoren und Industrie zum ersten Mal eine Definition dessen haben, was ,grün‘ ist, was den nachhaltigen Investitionen einen echten Schub verleihen wird. Das wird entscheidend sein, damit der europäische Grüne Deal Realität wird. Ich danke dem Europäischen Parlament, den Mitgliedstaaten, dem finnischen Vorsitz und den Berichterstattern für ihre entschlossenen Verhandlungen, die zu diesem Kompromiss geführt haben.“

© IWR, 2020

27.12.2019