Effizienzbranche.de

Branchenportal für Energieeffizienz-Lösungen

Fotolia 37157865 1280 256

USA steigern Energieeffizienz und Investitionen in Erneuerbare

Washington D.C. - Die Vereinigten Staaten von Amerika legen bei den erneuerbaren Energien immer weiter zu und nutzen die Energie insgesamt effizienter. Gleichzeitig wird immer mehr Erdgas eingesetzt.

Dies meldet nun Bloomberg New Energy Finance (BNEF), deren Experten ein entsprechendes Energie-Factbook für den Business Council for Sustainable Energy in den USA erstellt haben. Aufgrund fallender Preise für nachhaltige Energieträger steige die Nachfrage. Die Investitionssumme für "saubere Energie" in den USA beläuft sich demnach für den Zeitraum 2007 bis 2014 auf 386 Milliarden US-Dollar.

386 Mrd. US-Dollar für "saubere Energien"

Laut Factbook ist der Kohlenstoffdioxid-Ausstoß des Energiesektors in den USA von 2007 bis 2014 um neun Prozent zurückgegangen ist. Dabei ist die Nutzung von Erdgas um 25 Prozent gestiegen. Die Gesamtinvestitionssumme in den sieben Jahren von 2007 bis 2014 in den USA in saubere Energie (dazu zählt BNEF erneuerbare Energien, moderne Netze, Speicherung und elektrische Transporttechnologien) beläuft sich demnach auf die Summe von 386 Milliarden US-Dollar.

USA hinter China größter Investor in saubere Energie

Die US-Wirtschaft ist laut BNEF energieeffizienter geworden. In den letzten sieben Jahren gab es keine höhere Energieproduktion, die Wirtschaft ist aber dennoch um acht Prozent gewachsen ist. Des Weiteren hat der Energiemarkt seinen Kohlenstoffdioxid-Ausstoß verringert. Die seit dem Jahr 2000 neu errichteten Stromerzeugungs-Kapazitäten basieren zu 93 Prozent entweder auf Erdgas oder auf erneuerbare Energien. Zusätzlich sei die Investitionssumme für saubere Energie 2014 im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent auf 51,8 Milliarden US-Dollar gestiegen. Nur in China habe mehr investiert.

205.000 Megawatt erneuerbare Stromleistung – Wind und Solarstrom günstiger

Die erneuerbaren Energieträger in den USA haben mittlerweile eine installierte Erzeugungskapazität von 205.000 Megawatt (MW) vorzuweisen. Gut 100.000 MW entfallen auf die Wasserkraft. Wind- (66.700 MW) und Solarenergie (20.300 MW) zählen zu den am schnellsten wachsenden Technologien in den USA, die sich seit dem Jahr 2008 verdreifacht haben. Biomasse-, Geothermie- und Abfallenergie machen nur etwa 17.000. MW der erneuerbaren Energien aus. Des Weiteren konnte die Solar- und Windenergie Preise mit den sogenannten Power Purchase Agreements (PPAs) erzielen, die teilweise unter denen von fossilen Energieträgern lagen.

Jacobson: Energieproduktivität steigt mit dem Wirtschaftswachstum

"Amerika ist auf dem Weg in einen nachhaltigeren Energiesektor", sagt Lisa Jacobson, Präsidentin des Business Council for Sustainable Energy. Dieser Council vereinigt Führungspersönlichkeiten aus der Regenerativen Energiewirtschaft und dem Erdgas-Sektor in den USA. Jacobson betont, dass die Energieproduktivität mit dem Wirtschaftswachstum steige. Die energieintensive Industrie verlege ihre Produktion zudem in die USA, um von den niedrigen Energiekosten zu profitieren. Die zuvor genannte Entwicklung finde statt, weil Investitionen in saubere Energie weiter wachsen und neue Gas-Infrastrukturen in Betrieb genommen werden. Das seien "starke, positive Zeichen" für die amerikanische Wirtschaft und die Umwelt, so Jacobson.

© IWR, 2015

Weitere Neuigkeiten und Infos zum Thema:



Neue Jobs aus der Energiebranche
Zu den Studien des IWR

15.04.2015