Effizienzbranche.de

Branchenportal für Energieeffizienz-Lösungen

Fotolia 37157865 1280 256

Tesla startet mit Lichtblick ins Batterie-Geschäft

Palo Alto, USA / Hamburg - Das US-amerikanische Unternehmen Tesla, bislang in erster Linie für seine Elektro-Sportwagen bekannt, möchte mit seiner neu vorgestellten Energiespeicherlösung "Powerwall Home Battery" den Energiemarkt aufmischen.

Dabei setzt das kalifornische Unternehmen auf die Kooperation mit dem deutschen Ökostrom-Anbieter und Energie-Dienstleister Lichtblick, der mit seiner ausgeklügelten IT-Infrastruktur in der Lage ist, die Energiespeicherlösungen von Tesla zu vernetzen.

Kampfansage für den Solarspeicher-Markt

Tesla-CEO Elon Musk hat in der Nacht zum vergangenen Freitag die neuste Innovation seiner Firma, nämlich die Powerwall Home Battery, vorgestellt. Diese Energiespeicherlösung bietet Haushalten, Gewerbebetrieben und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, ihren selbst erzeugten Solarstrom optimal zu nutzen. Mit Hilfe der Batterie kann überschüssiger Wind- und Solarstrom zwischengespeichert und bei Bedarf auch ins Netz eingespeist werden. Die Batterie ist ab 3.000 US-Dollar zu haben und liegt somit deutlich unter den bisherigen Angeboten im Bereich der Solarspeicher – ein Preisrutsch ist vorstellbar. Die Tesla-Aktie reagiert auf die Nachricht an den deutschen Börsen wegen des Mai-Feiertages mit Verspätung. Im Handel am Montagmorgen legt dei Aktie bislang um gut zwei Prozent auf 205,20 Euro zu (Stand 11:18 Uhr, Börse Stuttgart).

Globale Kooperation zwischen Tesla und Lichtblick

Die beiden Unternehmen Tesla und Lichtblick werden zunächst in Deutschland kooperieren, die Zusammenarbeit soll aber auf Dauer auch auf die EU, die USA sowie Australien und Neuseeland ausgeweitet werden. Lichtblick hat es mit seiner IT-Infrastruktur „Schwarmdirigent“ geschafft, eine Vielzahl von Batterien zu einem digitalen Kraftwerk zusammenzuführen. Durch die Vernetzung und Steuerung der einzelnen Energiespeicherlösungen kann ein intelligenter Super-Speicher geschaffen werden, der koordiniert auf Angebot und Nachfrage bei Erzeugern und Verbrauchern auf dem Energiemarkt reagieren kann. Die Haus- und Batteriebesitzer profitieren von dieser Makro-Lösung, da sie von Lichtblick an den Erlösen aus dem Energiemarkt beteiligt werden.

Lichtblick macht lokale Batterien zu "Schwarmstrom-Speicher"

Aufgrund des positiven Trends der erneuerbaren Energien ist Lichtblick-CEO und -Gründer Heiko von Tschischwitz sehr zufrieden über die Kooperation mit Tesla und erklärte: "Die neuen Tesla-Batterien markieren einen Meilenstein, denn kostengünstige und leistungsfähige Speicher sind eine Schlüsseltechnologie der dezentralen Energie-Revolution. Lichtblick vernetzt lokale Batterien zu einem leistungsstarken Schwarmstrom-Speicher. Die optimierte Nutzung millionenfach installierter Batterien auch außerhalb der Gebäude ist der entscheidende Schritt, um die dezentrale Energiewelt zum systembestimmenden Fundament unserer Energieversorgung zu machen."

© IWR, 2015

Weitere Neuigkeiten und Infos zum Thema:



Zur Tesla-Aktie