Effizienzbranche.de

Branchenportal für Energieeffizienz-Lösungen

Fotolia 37157865 1280 256

Apple pusht erneuerbare Energien in China

Peking – Der IT-Gigant Apple will in China für die stärkere Nutzung erneuerbarer Energien sorgen. Dazu wird der Konzern aus dem Silicon Valley noch mehr eigene Photovoltaik-Kraftwerke errichten, aber auch bei seinen chinesischen Lieferanten ansetzen.

Die von Apple angekündigten Programme sollen die Treibhausgas-Emissionen von über 20 Millionen Tonnen bis zum Jahr 2020 vermeiden. Appel selbst hat nach eigenen Angaben inzwischen einen klimaneutralen Betrieb in China erreicht.

Apple-Chef Cook will die Welt besser machen

Der iPhone-Hersteller aus Cupertino in Kalifornien hat den Bau von Solarkraftwerken in der chinesischen Provinz Sichuan mit einer Leistung von 40 Megawatt (MW) abgeschlossen. Durch diese Anlagen erzeuge Apple nun mehr Energie als sämtliche Apple-Büros, -Läden und -Großlager in China verbrauchen. Damit ist Apples Wirken in China nun klimaneutral, so das Unternehmen.
CEO Tim Cook stellte fest, dass der Klimawandel eine der größten Herausforderungen dieser Zeit ist und, dass nun gehandelt werden müsse. Die Wende zu einer „grünen“ Wirtschaft erfordere Innovationen, Ambitionen und Ziele. Apple glaube daran, dass die Welt besser hinterlassen werden könne, als man sie gefunden habe. Man hoffe, dass die Partner und Zulieferer dabei helfen, so Apple-CEO Cook.

Eigene Solarparks und Zuliefer-Projekte u.a. mit Foxconn

Apple plant konkret, weitere Solarenergie-Projekte im Umfang von 200 MW Leistung in den verschiedenen Netzzonen von China zu realisieren. Damit könnten über 265.000 chinesische Durchschnitts-Haushalte rechnerisch mit Strom versorgt werden.
Zudem will Apple für eine regenerative Energieversorgung bei seinen Zulieferern wie z.B. Foxconn sorgen. Die Partner sollen energieeffizienter agieren und regenerative Energien bei ihren Produktionsprozessen einsetzen. So sollen im Rahmen von Partnerschaften mit den Zulieferfirmen regenerative Energien mit einer Leistung von 2.000 MW in den nächsten Jahren installiert werden.
Zusammen mit dem chinesischen Zulieferer Foxconn will Apple konkret für zusätzliche 400 MW PV-Leistung in der Provinz Henan bis zum Jahr 2018 sorgen. Foxconn habe zugesagt, so viel Energie durch erneuerbare Energien zu generieren, wie die Fabrik in der Provinz-Hauptstadt Zhengzhou für die Herstellung des iPhones benötigt.

© IWR, 2015

Weitere Nachrichten und Infos zum Thema:





Jobs in der Regenerativen Energiewirtschaft