Effizienzbranche.de

Branchenportal für Energieeffizienz-Lösungen

Fotolia 37157865 1280 256

Wie Ford in Europa Energie einspart

Köln – Der US-amerikanische Automobil-Hersteller will an den europäischen Ford-Standorten bis 2016 im Vergleich zum Jahr 2011 eine Verringerung des Energieverbrauchs um 25 Prozent erreichen. Dazu nimmt der Konzern 23 Millionen Euro in die Hand.

Die jährliche Einsparung in den Werken soll ab 2016 dann 800 Millionen Kilowattstunden (kWh) betragen. Dies entspricht laut Ford dem Energie-Verbrauch einer Stadt mit 170.000 Einwohnern wie beispielsweise Saarbrücken. Grundlage für die Einsparungen ist ein neues Energiemanagement an allen europäischen Standorten.

Schonung natürlicher Ressourcen und Nutzung regenerativer Energien

Dieses neue Energiemanagement ist an den deutschen Ford-Standorten in Köln und Saarlouis auch zertifiziert worden. "Die Schonung der natürlichen Ressourcen und die Nutzung regenerativer Energiequellen sind wichtige Herausforderungen für Ford, insbesondere bei der energieintensiven Autoherstellung", sagte Richard Douthwaite, Manager, Energy Management, Ford Europa. "Das Recycling von Abwärme aus Lacköfen ist nur eine von vielen kreativen Möglichkeiten zur Reduzierung des Energieverbrauchs, um sowohl die Anlagen-Effizienz zu verbessern als auch die Umweltauswirkungen unserer Fertigungsstätten auf der ganzen Welt zu verringern".

Abwärmenutzung aus Trocknungsöfen der Fahrzeuglackierung

Zu den energiesparenden Maßnahmen gehört ein System zur Wärmerückgewinnung aus den Trocknungsöfen der Fahrzeuglackierung. Am Standort Köln hat dieses System seit Inbetriebnahme im November 2013 bereits eine Energieleistung von 16 Mio. kWh geliefert. Ein ähnliches System wurde nun in Saarlouis in Betrieb genommen, und ein weiteres ist für die Ford-Produktionsanlage im spanischen Valencia geplant. Ein zweites Wärmerückgewinnungs-Projekt transformiert am Standort Köln ebenfalls Hitze aus der Fahrzeuglackierung auf Basis von Wärmepumpentechnologie und führt voraussichtlich zu Energie-Einsparungen in der Größenordnung von 50 Mio. kWh.

Beleuchtung durch LEDs

Darüber hinaus führt Ford auch weiterhin seine Umstellung auf energiearme LED-Beleuchtung an den Produktionsstandorten in Europa fort. Weltweit wurden an den Ford-Standorten im vergangenen Jahr bereits 25.000 neue LED-Leuchten installiert. Außerdem wird in Werksgebäuden ein modernes, automatisiertes Heizungs- und Lüftungssystem eingeführt. Dieses System ermöglicht je nach Bedarf die Fernsteuerung von Heizungsanlagen in Fertigungsstätten, Großraum- und Einzelbüros.
Nachhaltigkeit sei zentraler Bestandteil der Geschäftsstrategie von Ford, so das Unternehmen. Dies gelte für intelligente Fertigungskonzepte, moderne Mobility-Lösungen und technologisch fortschrittliche, Kraftstoff sparende Fahrzeuge.

© IWR, 2015

16.11.2015